Die Pebble Watch – Ein schönes Gadget

pebble

So, wiedermal Wochenende und ich hab Zeit für einen Blogpost. Irgendwie auch nützlich, um die Zeit rumzubekommen, bis der BVB um ca. 20.15 Uhr die 49. Deutsche Meisterschaft gewonnen hat :-D.

Zurück zum Thema: Die Pebble Watch. Das ganze ist ein Projekt von fünf Jungs aus Palo Alto (wo sonst auch), die eine Uhr entwickeln, die mit einem Android oder iOS Smartphone via Bluetooth kommunizieren kann. Bespielt wird die Uhr über eine Smartphone App (Name: Pebble Watch App Store), die neue Ziffernblätter oder Funktionen einfach rüberschubst. Darüber hinaus können die Apps der Uhr auf die Funktionen deines Smartphones zugreifen – am interessantesten ist hier wohl das GPS-Signal. Dieses Konzept ermöglicht natürlich nahezu unbegrenzte Möglichkeiten. App-Entwicklern, für die ein SDK-Kit zur Verfügung steht, sind in ihrer Kreativität kaum Grenzen gesetzt. Also, liebe Leutz, reinhauen ;-).

Das ganze Projekt ist zur Zeit auf Kickstarter.com gehostet, die Macher wollten ursprünglich einmal 100.000 Bucks einsammeln – mittlerweile sind es über 5 Mio. $ (letzten Mittwoch irgendetwas um 3 Mio. $). Der Grund, über die Uhr zu bloggen, war eigentlich meine Freundin. Als sie das Video sah, wollte sie – als TechNoob – auch eine haben; ganz spontan meinte die sportliche Dame, dass die Uhr schön aussieht und sich als Laufuhr einsetzen lassen würde. Okay! Die Uhr ist also nicht nur etwas für Nerds & Geeks, sondern auch für Schöngeister und Sportler. Anscheinend ist den Erfindern der Uhr ein richtiger Hit gelungen, da sie breite Käuferschichten ansprechen – Design, Funktionalität und zeitgerechte Anwendungsmöglichkeiten, alles untergebracht in einem Produkt. Die Uhr selber kommt in weiß, schwarz und rot daher, sowie einer anderen Farbe, die in einem Voting bestimmt wird (hier bitte für Grün abstimmen;). 

Jetzt aber mal zu den Spezifikationen, die sich sehen lassen können:

  • E-Ink Display (144×168 Pixel)
  • Bluetooth 2.1 + EDR
  • Notification Funktion (Vibrationsalarm, z. B. für Twitter, eMail, eingehende Anrufe…)
  • 3D-Beschleunigungssensor
  • ARM-Chip (leider keine Taktfrequenz angegeben)
  • 4 Knöpfe (können je nach Pebble Watch App wahrscheinlich unterschiedlich belegt werden)
  • Interne Batterie (7 Tage Lebensdauer inkl. USB-Ladegerät )
  • Wasserdicht
  • Resistent gegen Kratzer

Kurz noch zum Kickstarter-Prozedere:
Wenn ihr euer Bestellpaket gewählt habt, wird am 18.5. euer Konto mit dem entsprechenden Betrag belastet; hier nicht vergessen, die zusätzlichen 15$ für international shipping mit einzutragen. Im September wird die Uhr dann ausgeliefert.

Schönes Wochenende, Heja BVB!

Kommentar verfassen