VoIP Telefonie auf iMac, Macbook, iPhone und iPad – Ein How To

Tele

Ausgangspunkt, VoIP auf oben beschriebenen Geräten zu benutzen, war der Wunsch auch auf dem iPad über eine reguläre Telefonnummer erreichbar zu sein. Das geht natürlich auch über Skype, aber warum einfach wenn es auch kompliziert geht – außerdem muss man bei Skype für diese Nummer zahlen. Der charmante Vorteil des von mir gewählten Anbieters sipgate ist, dass hier eine Onlinenummer gratis zu beziehen ist. Außerdem werden Apps für iPad und iPhone zur Verfügung gestellt.

Schritt 1: Registrierung für eine Online-Nummer

Bei sipgate habe ich den Tarif basic ausgewählt, hier erhält man eine kostenlose Festnetznummer. Die Anmeldung ist unkompliziert und die Nummer nach dem Registrierungsprozess sofort verfügbar, allerdings ist die Rufnummer an den Wohnort geknüpft (Verifizierung des Wohnorts erfolgt online über die Schufa). Ich selbst habe mir die Vorwahl meiner Heimatstadt Trier zugelegt. Wer eine andere Vorwahl als die seines Wohnortes nutzen will, benötigt eine Postadresse in der gewünschten Vorwahl, da man postalisch einen Verifizierungscode zugestellt bekommt. Gesagt getan, so ist schnell eine Nummer registriert. Jetzt zu den Geräten.

 

Schritt 2: iPad und iPhone mit einer Festnetzrufnummer nutzbar machen

Am interessantesten ist VoIP-Telefonie sicherlich für das iPad, da Apple von Haus aus (Ausnahme Facetime, iOS6) keine Möglichkeit der Sprachkommunikation mitliefert. Auch hier gilt, dass es natürlich alternative Apps wie Skype gibt, immer unter dem Vorbehalt der kostenpflichtigen „normalen“ Rufnummer.
Zu dem Zweck der Sprachkommunikation habe ich also die kostenlosen hauseigenen Apps von sipgate geladen. Dort logt man sich einfach mit den in Schritt 1 erhaltenen Zugangsdaten ein und es kann losgehen. Kleiner Wermutstropfen – die iPhone App läuft leider nicht stabil. Die iPad App läuft bislang stabil, allerdings nutze ich sie auch sehr selten. Hier gilt wieder einer meiner Lieblingssätze: Es geht ums Haben, nicht ums Brauchen 😉
Eingehende Anrufe über eine reguläre Telefonnummer sind somit vollkommen kostenlos realisierbar, ausgehende Anrufe allerdings kostenpflichtig. Hierzu kann das Guthaben ähnlich einer Prepaidkarte über die sipgate-Website aufgeladen werden. Die Tarife sind sehr fair gehalten. Ein unschätzbarer Vorteil ist das Ganze natürlich im Urlaub – hat man eine Datenverbindung können die Lieben daheim mich zum Ortstarif erreichen, andererseits kann der geneigte VoIPer auch zu einem Spottpreis in die Heimat telefonieren.
Wer von Providern gegängelt wird und dem VoIP über UMTS nicht erlaubt wird geht bitte zu Schritt 4 weiter. Ich selbst nutze das Ganze natürlich nur über mein WLan.

 

Schritt 3: VoIP-Telefonie auf iMac und MacBook nutzbar machen

Hierzu gibt es von Sipgate Browsererweiterung, ich selbst nutze aber eine kostenlose App mit dem vielsagenden Namen „Telefon„. Hier ist etwas mehr Intelligenz gefragt, um das Ganze zum Laufen zu bringen. Keine Angst, einfach das Internet fragen; übersichtlich und verständlich sind die erforderlichen Schritte hier beschrieben.

 

Schritt 4: VoIP über UMTS freischalten (iPhone)

Vorweg eine kurze Anmerkung: Ich zeige hier nur die technischen Möglichkeiten auf, wie Beschränkungen umgangen werden könnten. Das ist keine Aufforderung, es auch zu tun.
Grundlage ist ein Jailbreak des iGeräts, nur so ist zusätzlich Software installierbar. Ist ein Jailbreak vorhanden, könnte über den cydia der Tweak VoIPover3g installiert werden. Wenn der genannte Tweak installiert wäre, würde allen Apps, denen nur erlaubt ist in einem WLan zu operieren ein solches vorgegaukelt. Inzwischen gibt es aber einige Provider, die es erlauben, VoIP auch über UMTS zu nutzen.

Grundsätzlich ist für VoIP immer ein guter Upload von Nöten. Abhängig vom verwendeten VoIP-Codec (hier einige Beispiele) kann die notwenige Bandbreite, aber auch die Sprachqualität variieren.
Ich selbst bin jetzt bei einem Ruf auf allen meinen Geräten über eine handelsübliche Festnetznummer erreichbar. Besonders im Hinblick auf meinen kommenden Kuba-Ausflug kann ich mich dann, sofern WLan vorhanden, über sinkende Telefonkosten freuen.

Viel Spaß beim Ausprobieren

pic

Kommentar verfassen